Beiträge

Welchen Typ von Mitarbeitern wollen Sie ködern?

Der Personalmarkt befindet sich im Wandel. Die Arbeitslosenquote für Bayern lag beispielsweise im Juli 2018 bei 2,7%. Im Bereich Mechatronik und Automatisierung ist die Hälfte der BRD Fachkräfte-Mangelgebiet. 6 von 10 Unternehmensleitern geben an, dass der Personalmangel Ihre größte Wachstumsbremse ist.

Wie Unternehmen in Stellenanzeigen Aufmerksamkeit erzielen

Im Frühjahr warb ein fleischverarbeitender Betrieb einen Elektriker mit „Sichern Sie sich Ihre 2.000 € Wechselprämie!“. Im Juli konnte ich die folgende Stellenanzeige in der Lokalzeitung finden:

Wir suchen Verstärkung!

Zerspanungsmechaniker/CNC-Dreher (m/w/d)

Mit guten Metallkenntnissen auch berufsfremd möglich.

Wir bieten:

– 37 (35) Stundenwoche
– Bezahlte Pausen
– Schichtzuschläge (25 % Spät/40% Nacht)
– Urlaubsgeld
– Weihnachtsgeld
– Zusätzliche Betriebsrente (nach 1 Jahr)
– Spätschicht nur 4-Tage-Woche
– 30 Tage Urlaub

Auf den Punkt gebracht: „Wir bieten“ pur.

Warum geht ein Profifußballer zu Bayern München

Spieler, welche vor einem Wechsel zu Bayern München stehen, sind in ihrem Heimatverein meist der Star. Bei Bayern sind sie fortan i.d.R. einer unter vielen. Mit ein wenig Pech sogar nur Ergänzungsspieler oder Bankdrücker. Und trotzdem ist es ihr großes Ziel: Titel gewinnen, tägliches Messen mit den Besten im Training und für die Nationalmannschaft empfehlen. Der potenzielle Mehrverdienst ist eher Nebensache. Denn der steht nicht im Lebenslauf und ist für die Karriere nach der Karriere weniger bedeutend.

Was bei Mitarbeitern wirklich zählt

Wer für Geld kommt, der geht auch wieder für Geld. Gleiches gilt für Wohlfühlaktionen wie Massagesessel, Kaffee, Obstkorb und vieles mehr. Deswegen kommt und bleibt niemand bei Ihnen. Bleiben tun Mitarbeiter wegen vielfältiger Aufgaben, Herausforderungen, einem angenehmem Betriebsklima, guter Führung, einer guten Portion Selbstbestimmung im Arbeitsalltag und einer Work-Life-Balance.

Natürlich muss auch der monetäre Rahmen passen. Die Bezahlung muss fair sein. Gehalt ist ein Hygiene-Faktor. Motivation und die Zufriedenheit von Mitarbeitern kann jedoch nicht über das Gehalt unbegrenzt gesteigert werden. Und es bewirkt gerade nicht, dass die Besten (vermehrt) zu Ihnen kommen. Eher wirkt der deutlich monetäre Schwerpunkt einer Stellenanzeige abschreckend. Warum? Unser gesunder Menschenverstand sagt uns, dass bei dem Unternehmen etwas im Argen liegen muss. Sie ziehen mit einer derartigen Stellenanzeige also eher weniger Bewerber an und dann auch noch die Falschen.

Jeden Tag wird die Welt neu verteilt. Das ist Ihre Chance und Ihr Risiko.

Positionierung = mehr Lebensqualität ∣ mehr Gewinn

Lösen Sie die Wachstumsbremse – Jetzt

Eine neue Positionierung zu erarbeiten, ruft häufig Widerstand hervor. Egal ob Mitarbeiter, Manager oder auch der Unternehmer selbst: Das erste große Hindernis, sind immer die Menschen. Sie zögern die Wachstumsbremse zu lösen.

Warum?

Viele haben Angst vor Veränderungen und halten deshalb verbissen an alten Geschäftsmodellen und Gewohnheiten fest. Das kann böse enden. Erfolge und Krisen folgen i.d.R. einer exponentiellen Entwicklung. D.h. Aufschwung wie auch Abschwung beginnen relativ unmerklich und entwickeln sich dann mit Macht. Die Zeit des Wartens in einer Krise muss später teuer bezahlt werden.

Gestatten Sie mir den Vergleich mit einem Krebsgeschwür. Intuitiv fühlen Erkrankte die Veränderung, den Tumor. Trotzdem wird häufig der Gang zum Arzt aufgeschoben. Das Ergebnis: Eine kompliziertere Behandlung und ein höheres Sterberisiko.

Ist die Aufschieberitis das wert?

Wer sich neu positionieren will, muss selbstverständlich bereit sein, umzudenken, neue Erkenntnisse zuzulassen und in seinem Unternehmen etwas zu verändern. Radikalität ist jedoch nicht gefragt. Immer wieder bestätigen die Teilnehmer eines Positionierungs-Workshops: „Es war bereits alles da. Wir mussten die Puzzlestücke nur sehen, sortieren und dann das Bild (das Geschäftsmodell) neu zusammensetzen. Das System der Positionierung hat uns sicher zum Ziel geleitet. Das war kein Hexenwerk, sondern pures, goldenes Handwerk.“

Nicht von ungefähr wird Positionierung deshalb als das erfolgreichste Marketing auf unserem Planeten bezeichnet.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Der Jahresanfang ist der ideale Zeitpunkt, um seine Positionierung mit Elan zu überdenken und die Weichen zu stellen, damit Sie Ihr Budget 2018 zielsicher übererfüllen.

Jeden Tag wird die Welt neu verteilt. Das ist Ihre Chance und Ihr Risiko.

Positionierung = mehr Lebensqualität ∣ mehr Gewinn