Beiträge

Testsieger heißt nicht Umsatzchampion

Ob Sie es glauben oder nicht, aber der Testsieger ist nicht automatisch Umsatzchampion. Jeder glaubt das, aber es stimmt nicht. Lesen Sie weiter, um mehr über die schockierende Wahrheit zu erfahren, die man Ihnen vorenthält.

Sie müssen nicht besser sein als Ihre Wettbewerber

Um die Konkurrenz auszustechen, müssen sich die Kunden mit Ihnen und Ihren Produkten/Dienstleistungen lediglich wohler fühlen. Das hat wenig mit der wahren Qualität Ihres Angebotes zu tun, sondern sehr viel mit den Emotionen der Kunden.

Um in der Wahrnehmung und den Emotionen Ihrer Kunden den ersten Platz zu belegen, müssen Sie im Kopf Ihrer Kunden spazieren gehen. Fühlen Sie, was dem Kunden wichtig ist? Spüren Sie, welches Bedürfnis der Kunde verfolgt? Wenn ja, dann haben Sie exzellente Chancen das Geschäft zu machen.

Gekaufte Sicherheit

Würde Ihnen der Erwerb einer Pistole Freude bereiten? Wohl kaum! Kalter Stahl, Lärm, Rückstoß und Lebensgefahr – diese Wörter verbinden Sie vermutlich mit einer Pistole. Auf der anderen Seite erhoffen Sie sich Schutz. Für Ihre Liebsten und für sich. Und sie hoffen, die Pistole nie benutzen zu müssen.

Wie technische Daten und der Preis auf einmal unwichtig werden

Angenommen der Verkäufer legt drei Pistolen auf seinen Tresen. Dann zeigt er wahlweise auf eine und sagt: „When it counts! SigSauer Typ P226, Dienstwaffe der US Navy SEALs und die Waffe, die Daniel Craig in Spectre 007 seiner blonden Schutzbefohlenen im Zug zum Selbstschutz übergibt.

Innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde wird Ihr Limbisches System, Ihr Unterbewusstsein, die Entscheidung „für Sie“ treffen. Da können die anderen Pistolen leichter sein, ein größeres Magazin haben oder einen deutlich niedrigeren Preis. Diese „Stärken“ spielen in den seltensten Fällen noch eine Rolle. Auch wenn Ihnen, als gebildeter Mensch und Homo Oeconomicus, dies missfallen mag.

Sie wissen gleich, was ich meine: Always bring it! (Slogan der Marke Taurus)

Nicht von ungefähr wird Positionierung deshalb als das erfolgreichste Marketing auf unserem Planeten bezeichnet.

Jeden Tag wird die Welt neu verteilt. Das ist Ihre Chance und Ihr Risiko.

Positionierung = mehr Lebensqualität ∣ mehr Gewinn

Food-Start-Ups – Klasse statt Masse

Immer mehr Gründer drängen auf den hart umkämpften Markt für Nahrungsmittel. Die Food-Start-Ups kommen mit ihren neuen, teils wilden Mixturen bei den Kunden und im Handel recht gut an. Food ist das neue Internet. Eigenschaften wie Superfood, vegan, regional, handmade oder kalorienarm stehen im Fokus. Klasse statt Masse. Den Nahrungsmittelmultis wird der Fedehandschuh hingeworfen. Werden sich die Davids bzw. Robin Hoods durchsetzen können?

Das Food-Start-Up Lizza verkauft beispielsweise kalorienarmen und glutenfreien Pizzateig. Statt Weizen werden Leinsamen und Chiasamen zur Herstellung des Teigs verwendet. Der Anteil der Kohlenhydrate sinkt so von durchschnittlich 44% auf 3%. Das ist natürlich ideal für Kohlenhydrat-Vermeider und Diabetiker, die auf Pizza, Wrap und Döner nur ungern verzichten wollen. Das Absatzvolumen steigerte sich via Foodtruck, Onlineshop, Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ und Listung im Handel (u.a. Kaufland, Rewe) beachtlich. Die Zukunft schimmert rosig. Die Investoren hoffen auf eine gute Rendite.

Kann der Erfolg von Dauer sein?

Vom Prinzip her ja. Der Anteil der Bevölkerung, welcher Weizen und Kohlenhydrate meiden muss/sollte, wird laut Aussagen der WHO und DGE voraussichtlich steigen. Damit wird die jetzige Leidens-Zielgruppe eher größer. Anderseits ist der Pizzateig aus Leinsamen und Chiasamen nicht patentierbar. Nahrungsmittelmultis und nachahmende Start-Ups kann der Marktzugang also nicht verwehrt werden. Eine Schlüsselrolle zur Absicherung des Geschäftsmodells wird der Nutzen-Kommunikation zukommen.

Mit der richtigen Nutzen-Kommunikation zur Nr. 1 im Kopf des Kunden werden!

Der geschäftliche Erfolg hängt insbesondere davon ab, wie konkret und verständlich der Nutzen des Produktes oder der Dienstleistung kommuniziert wird. Je besser das gelingt, umso eher werden Sie zur Nr. 1 im Kopf des Kunden.

Sie können unser Gehirn mit einem nassen Schwamm vergleichen, der nur dann neue Informationen aufsaugen kann, wenn vorher abgespeicherte Informationen „ausgewrungen“ wurden. Um in unserer reizüberfluteten Gesellschaft zurechtzukommen, ist ein vereinfachendes Gedächtnis notwendig. Versuchen Sie deshalb Ihre Botschaft maximal zu vereinfachen. Ansonsten bleibt Ihre Information im Nachrichtenstau hängen.

Lizza bringt es ganz gut auf den Punkt. Darf ich?

Der Teig Deiner Träume.

Erinnert Sie das an etwas? Das Beste oder nichts (Mercedes-Benz , 2010)!

Es geht nie um die wahre Qualität, sondern immer um die gefühlte Qualität.

Positionierung = mehr Lebensqualität ∣ mehr Gewinn