Beiträge

Trennungsmanagement zeigt wie Sie ticken

Trennungsmanagement gehört untrennbar zum Personalmanagement. Besonders einschneidend sind Trennungen für Mitarbeiter, denen nicht aus betriebsbedingten Gründen die Rote Karte gezeigt wird.

Perspektivwechsel

Für die betroffenen Mitarbeiter geht es nicht nur um die wirtschaftliche Existenz, sondern immer auch um die die Bestätigung und Erfüllung im Beruf, sprich die Wertschätzung der eigenen Person. Das wird häufig von den Beteiligten – Vorgesetzter und HR – vergessen. Bei Ihnen steht der Prozess im Vordergrund, der möglichst kostengünstig und reibungslos zu managen ist. Zahlen, Daten, Fakten haben die Oberhand. Ähnlich wie der Arzt seinem Patienten die Krebsdiagnose übermittelt. Es werden die nächsten Schritte, die Chancen aufgezeigt – alles häufig in einer Fachsprache artikuliert. Wer nicht auf dem anderen Stuhl gesessen hat, hat keine wahre Vorstellung davon was verstanden wird und welche Gefühlswelt sich auftut.

Erinnerung an das Recruiting

Richtig, damals haben Sie für sich als Arbeitgeber geworben. Sie haben die besondere Kultur Ihres Unternehmens in die Waagschale geworfen. Sie haben gesagt, dass die Mitarbeiter das wichtigste Gut wären, da nur gute Mitarbeiter gute Produkte / Dienstleistungen erschaffen würden und damit mehr gute Kunden anziehen. Nach Monaten oder Jahren kommt es zum Lackmustest. Bei der Trennung spielen Kommunikation, Transparenz und die sichtbare Übernahme von Verantwortung eine ganz wichtige Rolle. Für diese Kommunikation gibt es keine zweite Chance. Es empfiehlt sich dabei auf Profis zu setzen.

Outplacement-Beratung

Warum Profis? Eigentlich ist ja jedem Gekündigten klar was nach Empfang der Info passieren muss. Sie müssen ins Handeln kommen. Bloß ist dies gar nicht so leicht, wenn man in der tiefen Grube sitzt. Kennen einige vermutlich auch vom Arzt „Sie sollten dringend abnehmen, Sie sollten mehr Sport machen“. Outplacement-Berater können Mitarbeitern Sicherheit und insbesondere Zuversicht in dieser schwierigen Lebensphase geben. Sie können den Ex-Mitarbeitern bei allen wichtigen Schritten der beruflichen Neuorientierung assistieren.

Die Arbeitgebermarke schützen

In Ihrer Verantwortung und Funktion als Arbeitgeber müssen Sie heutzutage zunehmend komplexen Anforderungen gerecht werden. Längst werden Unternehmensführungen nicht mehr nur am wirtschaftlichen Erfolg gemessen. Soziale und ökologische Aspekte spielen mehr und mehr eine Rolle. Zum einen ist Ihr Tun durch die Sozialen Medien omnipräsent. Zum anderen werden private Kontakte zwischen Kollegen durch eine Kündigung nicht abgeschnitten. Wenn Unternehmen mittels Outplacement Verantwortung für ausscheidende Mitarbeiter übernehmen, wird dies von denen, die bleiben, intensiv wahrgenommen. Schließlich beweist sich genau jetzt, ob Arbeitgeber es mit der Wertschätzung ihrer Mitarbeiter wirklich ernst meinen. Die Kollegen fühlen sich i.d.R. sicherer und bestätigt, vielleicht auch zusätzlich motiviert. Ein positives Trennungsmanagement stärkt somit Ihre Arbeitgebermarke.

Jeden Tag wird die Welt neu verteilt. Das ist Ihre Chance und Ihr Risiko.

Wer nicht automatisch neue Mitarbeiter gewinnt, ist schlicht und einfach als Arbeitgebermarke falsch positioniert.